Fotowettbewerb "Der Garten über's ganze Jahr"

Der neue Oberteisendorfer-Gartler-Kalender für das Jahr 2022 ist fertig!
Der Fotokalender ist ab sofort erhältlich bei:

Bäckerei Kern Oberteisendorf
Edeka Sturm Oberteisendorf
Gärtnerei Metzler Teisendorf

Deckblatt


Herzlichen Dank für's Mitmachen, für die großartigen Bilder, Gartentipps und Rezepte. Es wurden heuer wieder sage und schreibe 170 Fotos eingesendet.
Dank eurem Engagement ist wieder ein bäriger Kalender entstanden!


Teilnehmer (alphabetisch)

Aicher Franz Boschner Marianne Burghartswieser Hildegard und Hans
Fleck Adriana Gafus Manfred Greim Helmut
Helminger Kerstin Huber Martha Ilmauer Ane und Marianne
Ketsch Renate Klingsch Katrin Köhler Marlies
Lohwieser Kathi Mayer Helga Schmölz Johann
Schuhbeck Leni und Martina Schuhbeck Lisi Schuhbeck Maria
Steinhauser Michaela Stutz Petra Theuer Iris
Wagner Andreas Willberger Franziska

Die Rezepte wurden dankenswerterweise von Marianne Aschauer und Katrin Klingsch zur Verfügung gestellt.

Pflanzentauschmarkt

(Bericht von Waltraud Huber)

Der Herbst ist immer wieder die Zeit, in der die Gartenfreunde in ihrem Garten Ordnung machen. Da gibt es dann einige Stauden oder
Blumenpflanzen, die zu groß geworden sind oder nicht mehr in die Gartengestaltung passen, auch die Blumenzwiebeln haben sich zu stark
vermehrt. Was macht man mit den Pflanzen oder Zwiebeln, zum Wegwerfen sind sie doch viel zu schade. Da kommt dann ein Pflanzentauschmarkt
gerade recht. Mit großer Freude konnte der Verein für Obstbau- Garten- und Landschaftspflege e. V. Oberteisendorf am 23. Oktober einen
solchen Pflanzentauschmarkt auf dem Dorfplatz anbieten und viele Gartlerinnen waren gekommen und schleppten ihre Schätze herbei. Da wurden
dann in erster Linie Blütenstauden wie Dalien, Liliengewächse, Sonnenhut, Herbstblüher und Steingartenpflanzen angeboten, aber auch Ableger
von Neuzüchtungen und Ziersträuchern waren zu finden. Natürlich durften auch verschiedene Blumenzwiebeln nicht fehlen, um nur einige zu nennen.
Die Pflanzen waren in der Regel mit Zetteln etikettiert, auf denen Pflanzenname, Wuchshöhe, Blütenfarbe und Blühzeit angegeben waren, was die
Auswahl sehr erleichterte. Auskunft gab auch gerne das Vorstandteam und die Anbieterinnen, so dass die Besucher nicht nur schöne Blumen fanden,
sondern auch so manchen guten Tipp bekamen.

Auch die seit diesem Jahr bestehende Kindergruppe unter der Leitung von Katrin Klingsch und ihren Helferinnen hatte zahlreiche kleine
Gestecke, wie Fliegenpilze, kleine Igelgesichter und Schnecken gebastelt. Auch für die Vögel im Winter waren kleine Futterblöcke mit
Hart- und Weichfutter erstellt worden und für eine kleine Spende für die Gruppenarbeit angeboten.

Alle Besucherinnen waren sich einig, hier einige schöne Stunden verbracht zu haben und freuen sich schon auf den nächsten Pflanzentauschmarkt
im kommenden Jahr.


Vergelts Gott an alle Besucher für die Pflanzen- und Geldspenden und an alle Helfer, die den Pflanzentauschmarkt erst ermöglicht haben.
Vergelts Gott auch an die Kindergruppe "Oberteisendorfer Kleeblätter", die sich mit einem eigenen Stand präsentierten.

Pflanzentauschmarkt Pflanzentauschmarkt Pflanzentauschmarkt

Pflanzentauschmarkt Pflanzentauschmarkt

Gartenführung

(Bericht von Michaela Steinhauser)

25 Mitglieder unseres Vereins nahmen bei einer Gartenführung von Hans Rehrl-Hagenauer in Au bei Surheim teil.
Hier ein paar Eindrücke eines interessanten und gelungenen Abends:

Gartenführung Gartenführung Gartenführung

Gartenführung Gartenführung Gartenführung

Gartenführung Gartenführung Gartenführung

Gartenführung

Nachdem es den ganzen Vormittag des 08.07.2021 über geregnet hatte zeigte sich das Wetter am Abend von seiner besten Seite. Unter Beachtung
der allgemeinen Hygienemaßnahmen trafen sich die Teilnehmer am Treffpunkt Kirchplatz und brachen kurz nach 18 Uhr Richtung Surheim
mit dem Ziel des kleinen Ortes Au auf.

Eine freundliche Begrüßung des sympathischen Gartenbesitzers und Schreiners Hans Rehrl-Hagenauer und seiner Frau erwartete uns.
Die Familie besitzt seit 1999 das alte Bauernhaus, das im Stil eines Salzburger Flachgauhofes erbaut wurde.

Schade ist es eigentlich schon, meinte Herr Rehrl-Hagenauer, dass vormals in den vier Bauernhäusern des kleinen Ortes Au einmal 36 Menschen lebten
und arbeiteten und heute nur noch 17 Personen in inzwischen sechs Häusern ihr zu Hause haben.

Gemächlich setzte sich die interessierte Gruppe in Bewegung und wanderte durch die große Anlage, bewunderte den schönen Bauerngarten
mit raffinierten Zäunen, ein selbstgebautes Hochbeet aus Eichenholz und eine gemütliche Laube, welche gleich zum Verweilen einlud.

An einer Holzhütte vorbei, an deren Wand sich Kiwi-Pflanzen bis unters Dach schlängelten, gelangten wir in den Obstanger. Die Gruppe erfuhr,
dass immer eine männliche und eine weibliche Kiwi-Pflanze beisammenstehen muss, um Früchte nach dem ersten Frost ernten zu können.
Es wurden Apfelbäume bestaunt und einige von uns wunderten sich über die besonders großen, sehr leckeren Heidelbeeren, welche auch probiert
werden durften. Höchstwahrscheinich ist der gute Wuchs darauf zurückzuführen, meinte der Hausherr, dass der Boden vor dem Pflanzen mit
einem Gemisch aus Fichtennadeln, Hackschnitzel und Humus ausgetauscht wurde.

Vorbei an den Hühnern, die bereits in ihrer extravaganten Behausung, einem alten, für sie bequem eingerichteten, großen Holzfass ihren
Schlafplatz eingenommen hatten gelangten wir über einen schönen Laubengang mit Rosenbewuchs zum beeindruckenden Bienenhaus.

Herr Rehrl-Hagenauer kümmert sich zurzeit um 20 Völker. Da gibt es einiges zu tun, erklärte er. Unter anderem müssen zum Beispiel
für die Rähmchen in den Bienenstöcken Wachsplatten mit Wabenmuster hergestellt werden.

Als nächstes zog ein gemütlicher Grillplatz unsere Aufmerksamkeit auf sich. Wir erblickten eine im Halbrund errichtete Trockensteinmauer aus
den Steinen eines alten, abgebrochenen Bauernhauses. Übrigens, ein Paradies für Eidechsen! Die rustikale, einfache Bank davor, aus bereits silbrig
gewordenem Vierkantholz schmiegte sich der Mauer an und wurde nur von vier kleinen Tischen in unterschiedlichsten Formen unterbrochen. Eine große
Feuerschale dient als Grill. Hinter der Trockensteinmauer erhob sich ein Meer aus bunten Stauden und zeigte sich in seiner ganzen Pracht.

Den Höhepunkt jedoch bildete der malerische Grundwasserteich. Auch dieser war umgeben von unzähligen, farbenfrohen Stauden. Was für ein Genuss
für die Augen! Die Hausherrin erteilte gerne Auskunft über die verschiedenen Pflanzen. Eine kleine Seebühne, ein massiver Holztisch und eine
Feuerschale, rundherum mit Stühlen bestückt, luden hier zum Verweilen, Plaudern und Genießen ein. Der Abend klang bei mitgebrachten herzhaften
sowie süßen Leckereien, netten Gesprächen und musikalischen Klängen von unseren Vorständen aus. Eine rundum gelungene Gartenbesichtigung
neigte sich um 22 Uhr dem Ende zu. Schön wars!

Weidenflechtkurs

(Bericht von Waltraud Huber)

Viele Menschen kennen die Weiden als große knorrige Bäume, die meist an Bachläufen zu finden sind.
Beim Weidenflechtkurs, zu dem der Verein für Obstbau, Garten- und Landschaftspflege Oberteisendorf seine
Mitglieder eingeladen hatte, stellten sie fest, dass sich aus den Zweigen sehr schöne kleine und etwas größere
Kunstwerke herstellen lassen.

Die Vorstandschaft hatte dazu die Gartenbäuerin Frau Hedwig Öttl, aus der Nähe von Riedering eingeladen, die
15 interessierten Frauen die Kunst des Weidenflechtens zeigte. Sie hatte auch das Material mitgebracht, dickere
und dünnere Zweige von verschiedenen Weidenarten aus dem In- und dem Ausland, die sich auch in der Farbe
unterschieden. Damit die Zweige gut verarbeitet werden können, müssen sie bereits im Winter geschnitten
und dann mehrere Wochen in Wasser eingeweicht werden, damit sie elastisch werden und beim Verarbeiten nicht brechen.

Einige der Kursteilnehmerinnen hatten sich für das Binden eines Obelisken, die anderen für kleinere
Blumenschalen entschieden. Frau Öttl zeigte den Kursteilnehmerinnen dann wie es gemacht wird. Gleich vorweg gesagt,
es war gar nicht so leicht, besonders die dickeren Ruten in die richtige Richtung zu biegen. Aber schließlich
waren alle mit ihrer Arbeit sehr zufrieden und es entstanden wirklich größere und kleinere Kunstwerke, ob es
nun ein bis zu knapp zwei Meter hoher Obelisk oder ein etwas kleineres Exemplar war, das mit Blumen bestückt, den
Hauseingang schmücken wird. Auch einige Blumenschalen wurden geflochten. Nach gut vier Stunden waren alle
Bastlerinnen mit ihren Arbeiten fertig und freuten sich mit der Kursleiterin über das Geschaffene.

Maria-Anna Kern, die Vorsitzende des Vereins für Obstbau, Garten- und Landschaftspflege Oberteisendorf bedankte
sich bei Frau Öttl, die Arbeitssschritte bestens erklärte. Ihr Dank galt aber auch Josef Schallinger, in dessen
Hütte, schön geschützt von der sengenden Sonne, bestens gearbeitet werden konnte und allen Teilnehmerinnen
für ihr Mittun.

Gruppenbild Windlicht
Obelisk Stecken

Blumenbeet am Dorfplatz

Ein paar fleißige Hände haben das Blumenbeet am Dorfplatz hergerichtet.
Vergelt's Gott allen Helfern, Blumen- und Erdespendern!

Blumenbeet am Dorfplatz

Samen- und Pflänzchentauschtag am 24. April 2021

Coronabedingt gab es am 24.04.21 einen Samen- und Pflänzchentauschtag.
Dazu wurde am Dorfplatz der Ortsplan von Oberteisendorf mit vielen makierten Stationen aufgehängt.

Jeder, der Samen oder Pflänzchen übrig hatte,
stellte diese mit einem gelben Band vor seine Haustüre.

Tauschtag Ortsplan am Maibaum Station1
Station2 Station3

Wir bedanken uns recht herzlich für alle Pflanzenspenden und freuen uns,
dass der Samen- und Pflänzchentauschtag so gut genutzt wurde!

Jahreshauptversammlung mal anders - 2021

Unsere Jahreshauptversammlung führten wir dieses Jahr als Sternverfahren (ähnlich einer Briefwahl) durch.
Dabei wurde über eine Satzungsänderung und die Entlastung der Vorstandschaft abgestimmt.

Über 200 Mitglieder haben an der Briefwahl teilgenommen!
Ein Herzliches Vergelt's Gott dafür!

Die Abstimmungen sind somit gültig.
Hier die genauen Ergebnisse:

Satzungsänderung mit Eintragung ins Vereinsregister: Ja: 208 Stimmen Nein: 2 Stimmen Enthaltung: 1 Stimmen
Ermächtigung für nachträgl. Änderungen durch Registergericht: Ja: 208 Stimmen Nein: 2 Stimmen Enthaltung: 1 Stimmen
Entlastung der Vorstandschaft: Ja: 206 Stimmen Nein: 5 Stimmen Enthaltung: 0 Stimmen

Ein Großes Dankeschön gilt ebenfalls allen fleißigen Helfern,
die die Briefwahlunterlagen und die Primerl an die Mitglieder verteilt haben!

JHV_2021 JHV_2021
JHV_2021

Der Fotowettbewerb war ein echter Erfolg!

Deckblatt


Herzlichen Dank für's Mitmachen, für die großartigen Bilder, Gartentipps und Rezepte. Es wurden sage und schreibe 175 Fotos eingesendet.
Dank eurem Engagement ist ein echter Hingucker entstanden!


Teilnehmer (alphabetisch)

Aicher Albert und Renate Aicher Franz (Leiten) Burghartswieser Hildegard und Hans (Hofholz)
Enzinger Josef (Kirchsteg) Fritzenwenger Thea (Thumberg) Gafus Manfred
Gruber Konrad (Brunnmeister) Helminger Kerstin (Schlinzger) Ilmauer Marianne
Ketsch Renate (Mühlleiten) Klingsch Katrin Lankes Franz
Lohwieser Kathi (Hunkling) Mühlbacher Gertraud (Allerberg) Quentin Georg
Schließl Maria Anna und Franziska Schillinger Monika mit Familie Schmölz Johann (Obermoos)
Schubeck Leni und Martina (Knappen) Schubeck Lisi (Knappen) Schubeck Maria
Spohn Claudia (Surberg) Steinhauser Michaela Willberger Franziska

Weitere Rezepte und Tipps steuerten Marianne Aschauer (Gemachmühle) und Heidi Gruber (Brunnmeister) bei.

Blumenwiese um den Maibaum

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Dorfplatzerneuerung und somit unsere Blumenwiese auf unbestimmte Zeit verschoben.
Wenn es weitergeht, erfahrt Ihr es hier!

Wir werden auf der kleinen Wiese um den Maibaum eine mehrjährige Blumenwiese anlegen.
Die ersten Vorbereitungen laufen schon.

Margeriten

Die vorhandenen Margeriten haben wir ausgestochen und zwischengelagert.
Beim Einsähen der Wiese werden die Margeriten wieder eingesetzt.

Blumenschmuck - Wettbewerb 2019

Ein herzliches Vergelt's Gott bei allen Teilnehmern und Helfern des Blumenschmuck-Wettbewerbs 2019!
Hier ein paar Eindrücke:

Wettbewerb2019 Wettbewerb2019 Wettbewerb2019 Wettbewerb2019 Wettbewerb2019 Wettbewerb2019 Wettbewerb2019 Wettbewerb2019

Pflanzentauschmarkt 2019

Auch heuer war der Pflanzentauschmarkt wieder ein voller Erfolg:

Pflanzentauschmarkt